Ergebnisliste Vereinswettbewerb 2011

Bericht des Wettbewerbsleiters


Ich versuchte die Veranstaltung im Laufe der Flugsaison2011 von Tübingen
(450Km -Süd) aus zu organisieren. Alles war soweit vorbereitet und doch,
eine Woche vor dem Wettbewerb wurde es noch einmal stressig. Aus Sorge,
dass es doch nicht so klappen könnte, wie es eigentlich geplant war,
griff ich mehrfach zum Telefonhörer, mit dem Ergebniss, dass die
Organisation stimmte, aber evtl. doch die Teilnehmer fehlen würden. Auch
das Wetter der Wochen davor liess zu wünschen übrig. Doch das
entscheidene Wochenende kam sehr schnell. Die Wettervorhersagen sagten
dann schon drei Tage im Voraus, dass das Wetter gut werden sollte.
Ein kleines Aufatmen.
Am Tag davor war ich noch kurz am Flugplatz, präparierte und checkte die
Ausrüstung, ein letztes Telefonat mit Harald Sieben, dem ersten
Vorsitzenen des FME, und jetzt nur noch einmal schlafen und früh aufstehen.
Gesagt getan - Um 10:00Uhr morgens kam ich zum Platz und fand schon die
ersten Flugbegeisterten vor. Harald und ich zogen gemeinschaftlich den
25m langen Landestrich. Aus den ersten drei Teilnehmern wurden schon
zehn Piloten. Zum Briefing haben sich dann schon, und keiner hat es bis
dahin zu wünschen gewagt, 12 Piloten zum Segelfliegen und 22 Piloten zum
Elektrosegelfliegen angemeldet.
- Es war die Rede von einem "Vereinsrekord"! -
Der Wettbewerbsbeginn konnte auch pünktlich erfolgen, sodass wir noch
drei Nachzügler in der Segler- und zwei Nachzügler in der Elektroklasse
ohne Probleme unterbringen konnten. Geflogen wurden nun drei Durchgänge
Segler und, aufgrund des riesigen Teilnehmerfeldes, bei den E-Seglern
nur zwei Durchgänge. Infolgedessen, dass sowohl die anwesenden
Fliegerfrauen als auch der Verein bzw. die Teilnehmer kräftig
mitgeholfen haben, konnten wir nach etwa fünf Stunden Wettbewerb mit der
Siegerehrung und dem gemütlichen Teil fortfahren. An dieser Stelle
möchte ich nochmals Heinz Pechtheyden und Jannis Nolten, den jeweiligen
Siegern der Klassen und auch unseren zwei durchaus erfolgreichen
Jugendlichen, Fabius Fackeldey und Pascal Thönnes (Platz 4 und 5 in der
E-Klasse), gratulieren. Ebenso muss man sich noch einmal bei den
Fliegerfrauen, der Theke und dem Verein bedanken, dass es uns möglich
war einen solch schönen Tag miteinander zu verbringen!


Vielen Dank!
Euer Heinz-Robert Früh


 
Freier Besucherzähler